Black and white close-up view of an old typewriter keys by Jiri Senohrabek

Sie haben etwas mitzuteilen?

Ich mache das für Sie!

In der heutigen, schnelllebigen Zeit wahrgenommen zu werden, ist nicht ganz einfach. Gerade kleine und mittlere Unternehmen, Verbände oder Vereine ohne große Presseabteilung haben es schwer, den Weg in die Medien zu finden.

Nutzen Sie den Service von Martin Siemer und dem msi medienKontor. Mehr als eineinhalb Jahrzehnte Arbeit und Erfahrung im Pressebereich bieten die besten Grundlagen dafür.

Egal ob Unternehmensmitteilung oder Krisenkommunikation. Ich helfe Ihnen dabei, dass das, was Sie mitzuteilen haben, auch gelesen und gehört wird.

 

Neuigkeiten

Offener Brief

Sehr geehrte Herr Dürr, sehr geehrte Frau Grotelüschen, sehr geehrte Frau Mittag, sehr geehrter Herr Bley, sehr geehrter Herr Brammer,

wir wählen den Weg dieses offenen Briefes, weil uns klar geworden ist, dass der Politik die Situation der Soloselbstständigen und Freiberufler nicht im ausreichenden Maße bewusst ist.

Weiterlesen …

Reportage für die ADAC Motorwelt

Reportage für den ADAC

Gemeinsam mit dem Bremer Fotografen Rainer Geue produzierte Martin Siemer eine Reportage für die ADAC Motorwelt.

Weiterlesen …

Martin Siemer moderiert

Wir hören uns

Auch in diesem Jahr moderiert Martin Siemer diverse Veranstaltungen. Los geht es mit dem Entenrennen am Sonnabend vor Ostern in Delmenhorst.

Weiterlesen …

MSI schreibt für den Weser Kurier

MSI schreibt für den Weser Kurier

Martin Siemer berichtet auch 2020 für den Weser Kurier / Delmenhorster Kurier aus Wildeshausen und dem Landkreis Oldenburg.

Weiterlesen …

msi medienKontor

Martin Siemer, Inhaber des msi medienKontors

Wie alles begann

Geschrieben hat Martin Siemer schon immer. In der Schule, später im Beruf. In der Penne Aufsätze, im kaufmännischen Vertrieb Verträge, Berichte, Pressemitteilungen. Und meistens war er es, der die Presse auf Messen und Ausstellungen betreute.

Vor über eineinhalb Jahrzehnten wechselte er dann die Seiten. Weg vom Vertrieb, hin zum Journalismus. Seine langjährigen und vielfältigen beruflichen Erfahrungen kamen und kommen ihm dabei zugute.

Neben der journalistischen Arbeit für die Redaktionen von lokalen Zeitungen und Fachmagazinen schreibt und arbeitet Martin Siemer heute als PR-Journalist für kleine und mittlere Unternehmen, Verbände und Vereine.

Dabei arbeitet er mit einem Netzwerk von professionellen Autoren, Fotografen, Grafikern, Webfachleuten und Videofilmern. Pressearbeit aus einem Guss.

 

Einige meiner Artikel

„Natürlich Gemeinsam!“ erfolgreich

Von Martin Siemer

Wildeshausen. Den Garten unterhalb der Wallanlagen am Westertor kennen wohl nur die wenigsten Wildeshauser. Die grüne Oase wird seit einigen Jahren vom Verein „Grüner Planet“ bewirtschaftet. Seit 2018 geschieht dies gemeinsam mit Menschen aus der Diakonie Himmelsthür und Ehrenamtlichen der Freiwilligenagentur Misch-Mit. Was vielen Wildeshausern vielleicht verborgen blieb, wurde bei den Vereinten Nationen (UN) mit großem Interesse wahrgenommen. Denn das Gartenprojekt „Natürlich Gemeinsam!“ ist jetzt offizieller Teil der UN-Dekade „Biologische Vielfalt“.

Weser Kurier / Delmenhorster Kurier vom 23. September 2020

 

Weiterlesen …

Freizeit sinnvoll nutzen

Von Martin Siemer

Dötlingen. Seit dem vergangenen Herbst kümmert sich Birgit Abel ehrenamtlich um den Schulgarten der Grundschule Dötlingen an der Karkbäk. „Ich hab ja viel Freizeit und wollte etwas sinnvolles machen, nichts, was traurig macht“, erzählt die 68-Jährige auf dem Schulhof der Grundschule. Schließlich sei sie seit drei Jahren verwitwet. Über die Freiwilligenagentur Misch-Mit aus Wildeshausen kam der Kontakt zur Schulleiterin Melanie Kahnt- Bock zustande.

Weser Kurier / Delmenhorster Kurier vom 8. Juli 2020

Weiterlesen …

Auf zur nächsten Runde

Von Martin Siemer

Wildeshausen. Es hat den Anschein, als könnte der unendlichen Geschichte des Industriegebietes Wildeshausen-West doch noch ein Happy End beschieden sein. Ein neuer Investor hat jüngst im Ausschuss für Finanzen, Controlling und Wirtschaft des Wildeshauser Stadtrates seine Pläne vorgestellt. Auf dem rund 26 Hektar großen Areal an der Anschlussstelle Wildeshausen-West der Autobahn 1 will die Stuttgarter Nanz-Gruppe einen Autohof samt Hotel und Wasserstofftankstelle errichten. Weitere Industrie- und Gewerbeflächen sollen Wildeshauser Unternehmen angeboten werden, die ihren Firmensitz innerhalb der Stadtgemeinde verlagern und erweitern wollen.

Weser Kurier / Delmenhorster Kurier vom 26. Mai 2020

 

Weiterlesen …